Außer Dienst: Apple baut macOS Server um

Mitte der letzten Woche gab Apple bekannt, seine Server-Anwendung macOS Server umzubauen und massiv in seinen Funktionen zu beschneiden. Dienste wie beispielsweise Kalender, Kontakte, DHCP, DNS, Mail, Messages, NetInstall und VPN sollen dann in der bekannten Form nicht mehr verfügbar sein. Ebenso hat macOS als Webserver ausgedient. Apple empfiehlt allen Nutzern offiziell „sich nach Alternativen umzusehen“. Die Änderungen werden bereits im Frühjahr 2018 durch ein erstes Update aktiv, in dem die Services aber versteckt noch enthalten sind. Mit einem weiteren Update sollen sie dann wegfallen, wie dem offiziellen Supportstatement von Apple zu entnehmen ist.

Für macOS Server-Nutzer bringt diese massive Fokusverschiebung hin zu einem stärkeren „Management von Computern, Geräten und Speichermedien“ erheblichen Aufwand mit sich. Statt einer All-in-one-Lösung, müssen nun zahlreiche einzelne Dienste installiert, konfiguriert und in die eigenen IT-Infrastruktur integriert und betreut werden. Das kostet Zeit und schafft deutlich mehr Angriffsflächen für die Stabilität und Sicherheit von IT-Systemen.

Wir arbeiten bereits aktiv an einer neuen All-in-one-Lösung für große und kleine Unternehmen, um auch weiterhin die bereits bekannten Dienste am Laufen zu halten und die Stabilität und Performance Ihrer Apple IT zu gewährleisten. Sprechen Sie uns gerne.



WIR FÜR SIE: EMAIL ODER 05241 74 33 63-0